Veranstalter Uwe Hodek, CEKA Geschäftsführung. Foto © Beate Wätzel
Veranstalter Uwe Hodek, CEKA Geschäftsführung. Foto © Beate Wätzel

Am Donnerstag, den 28. April, war Modus Gastgeber des CEKA Büroinnovationsforums. Das war zugleich die Premiere einer neuen Veranstaltungsreihe, die der Büromöbelhersteller und -einrichter CEKA für Architekten, Planer und Facility Manager in verschiedenen Städten veranstaltet, um Produktinnovationen vorzustellen und ausgewählte Fallstudien unter dem Motto „Darf Büroarbeit auch Spaß machen?“ zu präsentieren und zu diskutieren. CEKA-Geschäftsführer Uwe Hodek begrüsste die Fachgäste persönlich in Berlin.

Gastgeberin Dr. Ute Musiolek, Geschäftsführung Modus. Foto © Beate Wätzel
Gastgeberin Dr. Ute Musiolek, Geschäftsführung Modus. Foto © Beate Wätzel

Modus ist nicht nur wichtiger Partner, Händler und Planer von Objekteinrichtungen, sondern auch an der Entwicklung einer neuen Arbeitsplatz-Leuchte für Sitz-Steh-Tische aus dem Hause CEKA beteiligt. Die „light4it“ feiert 2016 Premiere und wurde bei dieser Gelegenheit erstmals im eigenen Haus und in Berlin vorgestellt.

Dinah Erdmann-Tuchscherer, comdirect bank AG. Foto © Beate Wätzel
Dinah Erdmann-Tuchscherer, comdirect bank AG. Foto © Beate Wätzel

Dinah Erdmann-Tuchscherer, Comdirect Bank AG Hamburg, sprach unter der Überschrift „liveareas – Fallstudie Arbeiten 2020“ über den Weg, den Wandel und die Motivationen aus Einzelbüros  neue, geliebte Bürolandschaften für die Mitarbeiter zu schaffen.

Julius Baasner, Architekt. Foto © Beate Wätzel
Julius Baasner, Architekt. Foto © Beate Wätzel

Der Berliner Architekt Julius Baasner stellte mit viel Herz unter dem Motto „jamsession“ die Umsetzung eines Corporate Designs am Beispiel „Lautsprecher Teufel“ im Bikini Haus vor: von den Ursprüngen, der Detailarbeit, den Funktionen bis zur gelebten Raumgestalt.

Vortrag Uwe Hodek, CEKA Geschöftsführung. Foto © Beate Wätzel
Vortrag Uwe Hodek, CEKA Geschöftsführung. Foto © Beate Wätzel

CEKA Geschäftsführer Uwe Hodek gestattete spannende Einblicke in die Vielfalt und die Facetten der nächsten Generation moderner Arbeitswelten. Wichtigster Treiber des Wandels ist der technische Fortschritt, die Digitalisierung der Arbeitswelt. Das führt dazu, dass die Prozesse in Zukunft schneller, komplexer und  räumlich unabhängiger gestaltet werden.

Alexander Töppel, CEKA (links), und Heinrich Müller, Modus (rechts), präsentieren die light4it. Foto © Beate Wätzel
Alexander Töppel, CEKA (links), und Heinrich Müller, Modus (rechts), präsentieren die light4it. Foto © Beate Wätzel

Alexander Töppel, Office Experte CEKA, und Heinrich Müller, Objektdesigner Modus, beantworten Fragen zur gemeinsamen Neuentwicklung Nimbus Force I Stehleuchte „light4It“. Die Idee dazu hat Heinrich Müller entwickelt. Die Leuchte wird am Sitz-Steh-Tisch höchst elegant, effizient und sicher integriert. Damit löst sie ein Problem der mobilen Arbeitswelt, so dass jetzt bei verschiedensten Tischhöhen eine gleichmäßige Ausleuchtung gesichert ist. Egal wie und wo der Tisch im Raum steht und in welcher Höhe gearbeitet wird: das Licht ist schon da und leuchtet optimal  das Arbeitsfeld aus.

Uwe Hodek, CEKA Geschäftsführung (links). Foto © Beate Wätzel
Uwe Hodek, CEKA Geschäftsführung (links). Foto © Beate Wätzel

In der Themenwerkstatt „crossover“ war Zeit, um die Produktinnovationen genauer zu erkunden, und um miteinander ins Gespräch zu kommen. Hier beantwortet Uwe Hodek, CEKA Geschäftsführung, weitere Fragen.

Präsentation der Nimbus Force I Stehleuchte light4It. Foto © Beate Wätzel
Präsentation der Nimbus Force I Stehleuchte light4It. Foto © Beate Wätzel

Die integrierte Leuchte „light4it“ von CEKA bringt viele Vorteile für die mobile Büroeinrichtung von heute und morgen mit sich. Wo auch immer der Sitz-Steh-Tisch im Raum steht, ist  die normgerechte Ausleuchtung von Arbeitsplatz und -umgebung optimal gewährleistet. So sind weder Deckenbeleuchtung noch arbeitsplatzbezogene Lichtplanungen erforderlich. Die Arbeitsplätze können jederzeit ohne Rücksicht auf die natürliche Lichtsituation im Raum neu positioniert werden. Die Adaption der Leuchte am Tischgestell garantiert außerdem eine optimale Flächenausnutzung, denn der zusätzliche Stellplatz für eine Stehleuchte entfällt und die Bodenreinigung wird erleichtert.

 

Ihre Fragen zu „light4it“ und anderen Aspekten des Objektdesigns beantwortet gern Heinrich Müller, Telefon: +49 30 889156-20.