Der Bücherbogen am Savignyplatz und Modus Möbel laden gemeinsam ein zur Präsentation des Buches „Weggefährten. Geschichten von Ikonen zum Wohnen“, erschienen im Verlag Till Schaap Edition (Bern 2018).

 

Die Herausgeberinnen und Autroinnen Silvie Walther Biaggi (Text) und Susana Bruell (Fotografie) im Gespräch mit Ulla Rogalski (Innenarchitektin und Autorin) und Michael  Müller-Schwarz (Geschäftsführer Modus). Auch einige Möbel, um die es geht, werden am Abend in der Buchhandlung zu Gast sein.

 

Dieses gewichtige Buch ist kein weiterer Bildband über Designklassiker des 20. Jahrhunderts, sondern erzählt die Designgeschichten von 105 berühmten Möbeln und Objekten der Moderne auf ganz eigene Art. Es sind Insidergeschichten aus jahrelangen Recherchen der ehemaligen Chefredakteurin der Wohn- und Architekturzeitschriften „Ideales Heim“ Schweiz und „Atrium“ Deutschland. Sie handeln von Designern, Architekten, Gestaltern, Tüftlern und ihre Ideen zu den heute berühmten Möbelentwürfen.

 

Aber auch die Objekte selbst, die Stühle, Sessel, Tische und Leuchten werden zu  Zeugen ihrer Zeit. Als würde uns Arne Jacobsens legendärer Stuhl 3702, ursprünglich (Modell 3100) bekannt als „die Ameise“, Eileen Grays Umarmung als Sessel Bibendum (so nennen Franzosen das Michelin-Männchen) oder Ray & Charles Eames berühmte Soft Pad Liege für Billy Wilder mit eingebauter Power-Nap-Funktion erzählen, wie sie auf die Welt und zu Ruhm und Ehren gekommen sind. So berichten die Geschichten von Zeit- und Pioniergeist, von Erfindungen, neuartigen Materialien und Techniken. Selbst Designkenner erfahren noch Neues aus diesen profunden Seiten und Design-Novizen lernen erstaunt etwas über die Geschichten der Möbel, von denen sie träumen oder mit denen sie sich gerade einrichten.

 

In 110 Bildern portraitiert Susana Bruell die berühmten Möbel in privaten Wohnräumen, im Interieur. Diese private Seite der  Möbel – nicht inszeniert, sondern lebensecht in der wirklichen Einrichtung – bereichert die geistreichen, erfrischend erzählten Geschichten von Silvie Walther-Biaggi.

 

Einige Kapitel aus dem Buch:

  • Eileen Grays Architekturjuwel und ihre Möbelklassiker – Eileen Gray / 1927
  • Ein runder Tisch hebt ab – Jürg Bally / 1950
  • Der Kantinenstuhl mutiert zur Ameise   Arne Jacoben  / 1951/52
  • Freiwild für Kopierer – Jorge Ferrari -Hardoy / 1938

Das Buch umfasst 42 Kapitel,  248 Seiten.  ISBN 978-3-03828-086-6

 

Für die Premiere dieses besonderen Buches haben sich zwei Charlottenburger Institutionen zusammengetan. Die Buchhandlung Bücherbogen bietet seit 1980 ein großes, internationales Sortiment an Film-, Kunst-, Design- und Architekturliteratur an. Das Möbelgeschäft Modus ist seit 1964 bekannt als Spezialist für Möbel, die in Form und Funktion überzeugen. So kommen Fachliteratur und Fachhändler für diese besondere Buchpräsentation zusammen, damit die „Geschichten von Ikonen zum Wohnen“ in Berlin nicht nur zum Zuhören sondern auch zum Anfassen sind.

 

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Freunde am Mittwoch, 21. März 2018, 19.30 Uhr im Bücherbogen am Savignyplatz.

Cover "Weggefährten. Geschichten von Ikonen zum Wohnen" Silvie Walther Biaggi und Susana Bruell Till Schaap Edition, Bern 2018
Arne Jacobsen Stuhl 3107 (1955) gibt es schon in einigen Generationen. ©Susana Bruell / Weggefährten
Der Butterfly (1938) kommt aus Argentinien. Kein anonymes Design, doch ungeschützt und oft kopiert. ©Susana Bruell / Weggefährten
"Mehr als nur ein Notsitz" der Stuhl PILA (1967) von Giancarlo Piretti ©Susana Bruell / Weggefährten
Thonet Sessel Nr. 209 (1900) ©Susana Bruell / Weggefährten